Aktuell

Ausstellungsverzeichnis

Bibliografie

Filmografie

Pressestimmen

Kontakt

     
 

Dr. Bernhard Springer

geboren 1955 in Hannover, studierte Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Linguistik, Logik und Wissenschaftstheorie an der LMU München und schloss sein Studium mit Magister Artium und Dr. phil. im Fachgebiet Filmphilologie ab.

Nach dem Studium begann Bernhard Springer seine filmische Laufbahn als wissenschaftlicher Autor, Filmjournalist und Werbetexter sowie Drehbuchschreiber für Industriefilme und TV-Shows (Disney Club etc.).

Von 1991 bis 1997 arbeitete er als Texter, Promotionproducer, Leiter der Textabteilung und als Produzent von Dokumentarserien und Fernsehformaten beim Fernsehsender PRO SIEBEN. Er entwickelte und produzierte unter anderem das Kinomagazin Pro Movie, zwei mehrteilige Dokumentarserien sowie diverse TV-Specials und führte Regie bei der 90 min-Dokumentation HEINZ RÜHMANN - KLEINER MANN GANZ GROSS (1994) mit dem letzten und ausführlichsten Interview des berühmten deutschen Schauspielers.

Von 1997 bis 2000 war er als Dramaturg, Head of Development und Producer für die Helkon Media Filmproduktion tätig u.a. bei den Kinospielfilmen 14 TAGE LEBENSLÄNGLICH (1997), NICHTS ALS DIE WAHRHEIT (1998) beide von Roland Suso Richter und SUCK MY DICK (2000/2001) von Oskar Roehler.

Sommer 2000 Gründung der Produktionsfirma true lines entertainment GmbH, 2005 zusammen mit Thomas Häberle Auswertung der deutschsprachigen Rechte des Surffilms STEP INTO LIQUID von Dana Brown, 2006 Produktion des Spielfilms NO TIME TO DIE (aka THE LAST RESPECT) von King Ampaw zusammen mit Wolfgang Panzer (filume GmbH, Kinoauswertung: kairosfilm) und 2009 Postproduktion des Dokumentarfilms DEUTSCH ODER POLNISCH (Regie und Produktion zus. mit Moritz Springer).

Bernhard Springer erhielt 1988 den Preis des Europarates auf dem Filmfestival Locarno für das Künstlervideo plastic-indianer no 15 (Co-Autor) und 1993 den ersten Preis beim 1. Traileraward für den ProSieben News-Trailer (Konzept + Text).

Zahlreiche Veröffentlichungen bei den Verlagen Heyne, belleville, Narr, de Gruyter, diskurs Film u.a. zu den Themen Erzähltheorie, Film, Indianer, Serienkiller und TV-Design.
Als Autor mit dem Bereich Filmsemiotik und Medienpädagogik zusammen mit Karin Springer mit dem Schwerpunkt Unterrichtsdidaktik u.a. Verfasser von Filmheften (Materialien für den Unterricht) zu Kinofilmen wie DER UNTERGANG, MOTORCYCLE DIARIES oder NAPOLA - ELITE FÜR DEN FÜHRER.

Dramaturgische Begleitung folgender Drehbücher mit entsprechendem Erfolg bei den angegebenen Förderinstitutionen: MAX (Biopic Max Schmeling) von Sebastion Hirt (HFF 1999), AEQUINOX (Biopic Alexander v. Humboldt) von Susanne Beck und Stefan Eifler (MFG 2000), LITTLE PARIS von Miriam Dehne (MFG 2001), EIN NIEDERBAYER IM SENEGAL von Charles M. Huber (FFA 2001) und DER KAPELLMEISTER von Ferdinand Kroh (Media Plus 2004).
Dramaturgieseminare insbesondere bei Projekten mit praktischer Anwendung wie seit 2006 beim Kleinjasedower Kurzfilmcamp (Mecklenburg-Vorpommern).
Jahrelange Lektortätigkeiten für Filmfonds und die größte deutsche Filmproduktion.
2007 Kurator der Ausstellung, Herausgeber der Publikation und Produzent des Trailers der Jubiläumsveranstaltung HERR MAIER UND DIE STARS des 25. Filmfest München.

 

 

 



Veröffentlichungen als Buchautor u.a.:

HERR MAIER UND DIE STARS, München 2007
LIQUID IMAGES, (m. Michael Müller), in : Semiotics of the media, Berlin/ New York 1997
EDLE WILDE - ROTE TEUFEL, (m. Mathias Peipp), München (Heyne) 1997
KANNIBALE & LIEBE, (m. Karin Springer), in: Ed Gein. A quiet Man, München (belleville) 1996
HEINZ RÜHMANN - ICH BIN EIN ANHÄNGER DER STILLE,  (Hg. m. Mathias Peipp),
München (belleville) 1994
HUGH, ICH HABE GESPROCHEN - INDIANER IM FILM, (m. Mathias Peipp), in: Prärie- und
Plainsindianer, Main 1993
REPERTOIRE. DIE ELEMENTE VON WENDERS’ BILDER-ARBEIT, in: Wim Wenders, München
(Heyne) 1990
THEORIE DER SYNTAGMATIK, in: diskurs film 1, München 1987
NARRATIVE UND OPTISCHE STRUKTUREN IM BEDEUTUNGSAUFBAU DES SPIELFILMS,
Tübingen 1987


Filmografie u.a.:


DEUTSCH ODER POLNISCH, Dokumentarfilm 90 Min., true lines 2009, Regie zus.m. Moritz Springer
NO TIME TO DIE (aka THE LAST RESPECT), Kinofilm 90 Min., R: King Ampaw, true lines 2006, Co-Produzent
DER KAPELLMEISTER/ THE CONDUCTOR, Kinofilm 90 Min., Häberle/ Springer 2005, Produzent
SUCK MY DICK, Kinofilm 90 Min., R: Oskar Roehler, Helkon 2000, Producer
NICHTS ALS DIE WAHRHEIT, Kinofilm 100 Min., R: Roland Suso Richter, Helkon 1998, Dramaturg
14 TAGE LEBENSLÄNGLICH, Kinofilm 100 Min., R: Roland Suso Richter, Helkon 1997, Scriptconsulting
PRO MOVIE, wöchentl. Kinomagazin, Pro Sieben 1994-95, Produzent
HEINZ RÜHMANN - KLEINER MANN GANZ GROSS, Dokumentzarfilm 90 Min., Pro Sieben 1994, Regie
WELTREISE EXTREM, 9-teilige Dokuserie, Pro Sieben 1993, Producer
DISNEYCLUB, Folgen 1-8, Bavaria 1990, Drehbuchautor
PLASTIC-INDIANER NO 15, Künstlervideo zus. m. “Ex-Neue Heimat”, 1987

 
     

>> zum Ausstellungsverzeichnis >>

>> Bibliographie >>

>> Filmographie >>

>> Pressestimmen>>

 

zurück zur Startseite KUNST

zurück zur Startseite FILMSEMIOTIK

zurück zur Startseite DEUTSCH

zurück zur Startseite ENGLISH

     
           

Aktuell

Galerie

Klassiker

Biografie

Links

Kontakt