Biografie

Galerien

Ausstellungen

Aktuell

 

Filme

   
   

Autor/Filmsemiotik
Bildender Künstler
FILMEMACHER
FRISCH GESTRICHEN
UNTERRICHTSMATERIALIEN

 

 

 

 

 

 

Freitag 11. Novemer 2016 ab 16 Uhr

VERNISSAGE   "Rückblick und Perspektive - Jahres Ausstellung 2016 "


RÜCKBLICK UND PERSPEKTIVE

Unter dieses Motto stellen wir die diesjährige Jahresausstellung, in der elf Künstler ihre Werke zeigen.

Einige von Ihnen kennen Sie: Ransome Stanley, Horst Thürheimer und Bernhard Springer zeigen im Erdgeschoss ihre neuesten Bilder.

Was Franz Angerer, Helmut Dirnaichner, Jenny Forster und Manuel Uebler in der letzten Zeit geschaffen haben, stellen sie im Obergeschoss aus.

Dazu kommen vier Künstler, die neu bei uns sind: Kaspar Damian Hosp zeigt Tuschzeichnungen nach alten Fotografien, Tanja Hirschfeld stellt Ölmalerei und Monotypien aus, Mascha Baur wartet mit Zeichnungen auf, und dazu sind von Anna Moll Skulpturen zu sehen.

Zur Vernissage am Freitag, den 11. November 2016 um 19.00 Uhr laden wir Sie herzlich in die Räume unserer Galerie an der Festhalle ein.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mittwoch 15:00 - 17:00 Uhr,
Freitag und Samstag 15:00 - 18:00 Uhr,
Sonntag 10:00 - 12:00 und 15:00 - 18:00 Uhr.

Die Ausstellung endet am 18. Dezember 2016.

Wir freuen uns auf Sie!



Und eine weitere Einladung, diesmal für Samstag, den 3. Dezember, 18 Uhr:

Harald Eggebrecht (Süddeutsche Zeitung) und Rudolf von Bitter (Bayrischer Rundfunk) lesen in den Räumen unserer Galerie aus Rudolf von Bitters neu erschienenem Buch über Honoré de Balzac: „Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken".
Darüber schreibt die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“: „Die Presse zu beschimpfen hat Tradition. Wenn nur alle die Kunst so gut beherrschten, wie Honoré de Balzac!“
Eintritt: 10 Euro


Kunst und Kultur zu Hohenaschau e.V.
An der Festhalle 4
83229 Aschau im Chiemgau
E-Mail: info@kuku-hohenaschau.de
Internet: www.kuku-hohenaschau.de




...immer noch aktuell:

7. August - 26. Septe

mber2009

 

 


 

plIm Rahmen des allmonatlichen Künstlersonntages der Domagkateliers und in Kooperation mit der Ausstellung
"ZINES#3 - die frühen 80er. Künstlerzeitschriften aus der Sammlung Hubert Kretschmer"
im Zentralinstitut für Kunstgeschichte Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München findet die Präsentation der neuesten und aktuellen Ausgabe unseres Künstler-Fanzine statt:

PLASTIC-INDIANER NO 23:
REITENDE TOPFLAPPEN

von Wolfgang L. Diller und Bernhard Springer
24 Seiten, copy-art

Präsentation der neuesten und aktuellen Ausgabe unseres Künstler-Fanzines im Rahmen des allmonatlichen Künstlersonntages der Domagkateliers und in Kooperation mit der Ausstellung
"ZINES#3 - die frühen 80er. Künstlerzeitschriften aus der Sammlung Hubert Kretschmer"
im Zentralinstitut für Kunstgeschichte Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München:

PLASTIC-INDIANER NO 23: REITENDE TOPFLAPPEN

In dieser Ausgabe geht es einmal nur um die KUNST mit den Themen: - Was ist Kunst für Sie? - Ways of Seeing - sein professioneller, parasitärer und elitärer Status in der Gesellschaft - das Kunst-Gelaber von der Kreativwirtschaft - die Künstleranerkennungs-Kommission - das Tribunal der Hängekommission - Was hat der Künstler sich (nur) dabei gedacht? - Kann man die Künstler bitte einmal in Ruhe arbeiten lassen? - Dixi-Klo: Begegnungsraum der Kunst - Grenzenlos frei - Gemälde mit jungen Frauen verkaufen sich besonders gut! - Reitende Topflappen --- usw. usf.

Außerdem gibt es noch alte Restauflagen von plastic-indianer no 01 bis no 22 zu besichtigen und zu erwerben.

Gerahmt wird das Ganze mit Bildern aus der Werkreihe "plastic-indianer" von Bernhard Springer.

Alles dies und noch viel mehr in den Domagkateliers Raum N.O. 16
Sonntag 15.02.2015
von 15 - 19 Uhr

P.S.: Ganz im Sinne des digitalen Zeitalters wird der besprochenen PLASTIC INDIANER NO 23 in Auszügen auch auf der entsprechenden website (auch zum Download) veröffentlicht:
www.plastic-indianer.de

as

 



...immer noch aktuell:

7. August - 26. September2009

 



ARD-alpha: KUNSTRAUM - Forum der Gegenwartskunst

 


 

GROUPIES


ARD-alpha
Wiederholungen

Filmporträt Bernhard Springer
15 Min.
von Peider A. Defilla (B.O.A.)

Eröffnungsfilm der Sendereihe "Kunstraum - Forum der Gegenwartskunst"

mehr:

...und jetzt auf DVD zum Kaufen



...und das ist gerade vorbei:


 

 

ember2009

 

 

 

 

Ausstellung

Sa 1. Oktober – So 23. Oktober 2016

EX-NEUE HEIMAT: 30+ Jahre MEDIENREALISMUS IN MÜNCHEN

Malerei der frühen 1980er und aktuelle Malerei der Mitglieder der Künstlergruppe:

Peter Becker / Wolfgang L. Diller / Gerhard Prokop / Detlef Seidensticker / Bernhard Springer / Thomas Weidner

und als Gast: Reinhold Frunder

halle50, Städtisches Atelierhaus am Domagkpark, Margarete Schütte-Lihotzky Str. 30


 

Vernissage: Freitag 30. September 19:30 Uhr

Eröffnungsansprache und

PRÄSENTATION DER KATALOGDOKUMENTATION


 

Die Ausstellung EX-NEUE HEIMAT: 30+ Jahre MEDIENREALISMUS IN MÜNCHEN ist der vorläufige Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen der Münchner Künstlergruppe EX-NEUE HEIMAT, die im Januar 2016 inder Neuen Galerie Landshut begannen. Dort hatten die Münchner vor 30 Jahren tatsächlich zum ersten Mal ausgestellt. Die Gruppe aber gibt es eigentlich schon länger. Erster großer Aufmerksamkeit erregte sie 1983 mit ihrer programmatischen Ausstellung NEUE HEIMAT in der Galerie der Künstler (BBK) in der Maximiliansstrasse. So etwas hatte Münchnen noch nicht gesehen, insbesondere in einer Ausstellung noch nicht gesehen. Neben knalligem Medienrealismus gab es Dosenbier zur Verköstigung und Livemusik der Metalband BOOM BOOM CHUCK.


Die Katalogdokumentation:
EX-NEUE HEIMAT: 30+ JAHRE
dokumentiert die Geschichte der Münchner Künstlergruppe EX-NEUE HEIMAT, ihre Bedeutung für Videokunst in den 80er Jahren bis heute, die Kooperationen mit anderen Gruppen, Einzelkünstlern oder Institutionen in historischen Texten, Dokumenten, Aussagen von Zeitzeugen und umfangreichem Bildmaterial auf 200 Seiten und Farbe, erschienen im
icon Verlag Hubert Kretschmer

 


pt

 

 

ember2009

 

 

 

 

Ausstellung
GHOSTS

aktuelle Acrylbilder auf Leinwand

plus

VOODOODADA Objekte

mit

Edition "Altomünster" Grafiken


 

Museum Altomünster

St.-Birgittenhof 6, 85250 Altomünster

Öffnungszeiten:
MI-SA 13-16 Uhr, SO 13-17 Uhr

Ausstellungsdauer:
5. Juni - 25. September 2016


 

hier: "Magie und Alltag"
SZ Rezension zur Vernissage vom 5. Juni 2016


Das Museum Altomünster liegt 56 km von München entfernt, auf halbem Wege nach Augsburg. Altomünster ist Endstation der S-Bahnlinie S 2.




Vergessene Bilder:

FLAMENCO SKETCHES
2016, 130 x 115 cm
Acryl, Oel, Sprühl. a. Packpapier/Lw.

Kellerbilder:

VORWÄRTS SCHÖNER WELTENKOTZER
1985/88 [N.Y.], 85 x 61 cm [o.R.]
Acryl + Lack a. Lw.

 

KELLERBILDER
aus den
80er Jahren
und
LOST IMAGES - VERGESSENE BILDER
bei
Domagkateliertage 2016


Liebe Kunstinteressierte, Sympathisanten und Freunde,

es ist soweit: die alljährlichen Domagk-Ateliertage im jetzigen Städtischen Atelierhaus am Domagkpark finden
dieses Wochenende statt:

Fr./Sa./So. 10./11./12. Juni 2016

Öffnungszeiten: Fr.: 18.30-22 Uhr, Sa.So.: 14-20 Uhr

Meine Ausstellung in unserem Atelier N.O.16
ist dieses Jahr durch Rückblicke gekennzeichnet.
Zum einen zeige ich meine KELLERBILDER aus den 80er Jahren, die ich aus Anlass unserer 30+ Jahre Jubiläumsausstellung in meinem Keller aufgespürt habe.

Zum anderen zeige ich erste Arbeiten von meinem neuesten Projekt VERGESSENE BILDER. Das sind Bilder, die ich unbedingt noch malen wollte und die aber damals "liegen" geblieben sind. Diese Arbeiten sind zwar ganz frisch gestrichen, aber mit ihren Motiven auch ein Rückblick.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen
Euer
Bernhard Springer


KELLERBILDER:

In Vorbereitung auf unsere Jubiläumsausstellungen im Jahr 2016 mit und zu unserer Künstlergruppe EX-NEUE HEIMAT und ihren seit über 30 Jahre andauerenden Projekten bin ich in den Keller gestiegen und habe nach alten Bildern aus den 1980er Jahren geforscht.
Hier gibt es ein paar der geborgenen Schätze.

 

 

 

Domagk-Ateliertage


Ausstellung
EX-NEUE HEIMAT: 30+ JAHRE

Aktuelle Malerei und Objekte

mit Peter Becker, Wolfgang L. Diller, Gerhard Prokop, Bernhard Springer und Thomas Weidner


 

NEUE GALERIE LANDSHUT e.V.
Verein fuer aktuelle Kunst
Gotischer Stadel Muehleninsel
Badstr. 4, 84028 Landshut

Vernissage: Freitag 22. Januar 2016, 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 22. Januar – 14. Februar 2016
Öffnungszeiten: Do – So 14-17 Uhr



EX-NEUE HEIMAT: 30+ JAHRE
ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Jubiläumsausstellungen der Münchner Künstlergruppe im Jahr 2016.
In Landshut hat die Gruppe tatsächlich vor 30 Jahren zum ersten Mal ausgestellt, damals noch in der Vorgängergalerie am Maxwehr.
Die Künstlergruppe selbst besteht bereits etwas länger als 30 Jahre. Die Keimzelle war die Künstlergruppe "frisch gestrichen" (seit 1980) mit Wolfgang L. Diller, Detlef Seidensticker und Bernhard Springer. Die Gruppe wuchs schnell um gleichgesinnte Künstler an, die einen irgendwie gearteten und damals verpönten realistischen Malstil pflegten, aber vorallem neuen Einflüssen offen standen wie Comics etc. und bereit waren, mit den Neuen Medien zu experimentieren. Sie alle konnten sich in der eigenen Produzentengalerie "Galerie U5" (1980-1990) im Münchner Westend austoben und vorallem bewähren. Dannach ging es ab in die Gruppenausstellungen, oft an außergewöhnlichen Ausstellungsorten. In Berlin waren dass z.B. besetzte Häuser, in München ein aufgelassenes Kinos (PaLi), Konzerthallen (Negerhalle), Kneipen wie die Harlachinger Einkehr, aber auch ein Puff (Salambo) oder das Pissoir Bergmann-/Ecke Anglerstrasse.

Die erste große programmatische Ausstellung dieser angewachsenen Künstlergruppe fand 1983 unter dem Titel NEUE HEIMAT, der auch bald zum neuen Gruppennamen wurde, in der Galerie der Kunstler (BBK) in München statt. Von dort trat sie ihre Wanderschaft durch ganz Deutschland (Berlin, Stuttgart, Velen, Hof etc.) und dem benachbarten Ausland (Österreich, Italien) an und gelangten 1985 + 86 sogar bis nach NYC.

Ab 1985 firmierte die Gruppe als EX-Neue Heimat. Bis in die Gegenwart setzten die Gründermitglieder diese Tradition mit wechselnden (jüngeren) Gästen unter dem Label "Sklaven küsst man nicht" (seit 1990) fort.

 


 

 

WAHN UND KUNSTptember2009

Kirk Douglas als Vincent van Gogh in "Lust for Life" (USA 1956) von Vincente Minelli

 

 

 

 

"Es hat mich angefasst"
Artikel zur Filmreihe
WAHN UND KUNST
von Bernhard und Karin Springer
Filmmuseum München

Ein sensibler Sturm-&-Drang-Dichter, der sich in seiner Paranoia verläuft (LENZ), ein gekränkter Maler, der sich im Absinthrausch ein Ohr abschneidet (LUST FOR LIFE), ein Regisseur, der sich aufgrund fehlender Inspiration in Wahnvorstellungen flüchtet (OTTO E MEZZO), eine neuseeländische Lyrikerin, die als Außenseiterin für schizophren gehalten wird und nur durch Zufall einer drohenden Lobotomie entkommt (AN ANGEL AT MY TABLE) sowie ein genialer Popkompositeur, den seine schwere Depression ans Bett fesselt (LOVE AND MERCY): Schon immer hielt man die Grenzen zwischen Genie und Wahnsinn für fließend und schon immer gestand man Künstlern zu, dass sie nicht ganz richtig im Kopf sind und unangepasst durch die Welt irren dürfen. Künstlerische Kreativität und Wahn scheinen ein Bündnis einzugehen, fast wie einen Teufelspakt, wie ihn Legenden um Bluesmusiker oder den Teufelsgeiger Paganini spinnen.

So haben Literatur, Theater und Film über das Verhältnis von Wahn und Kunst bereits früh eine Diskussion über die Mitglieder der Gesellschaft angestoßen, die von den sozialen Normen abwichen und als geistig krank abgesondert wurden. Heute dagegen scheint die Inklusion von Menschen mit psychischen Störungen bereits im Mainstream von Film und Fernsehen angekommen zu sein, wenn in TV-Serien Asperger mit Manien (MONK) oder schizophrene Psychologen mit Halluzinationen (PERCEPTION) die Polizei bei ihren Arbeit unterstützen, als psychopathische und heroinsüchtige Privatdetektive ermitteln (ELEMENTARY) oder als bipolare CIA-Agenten auf Terroristenjagd gehen (HOMELAND). In der wahren Wirklichkeit wird dagegen im Wirtschaftsteil der Tageszeitung diskutiert, inwieweit die Führungskräfte in Wirtschaft und Konzernen nicht alle gefühllose Psychopathen sind, während umgekehrt ein paar Seiten weiter Unternehmen der IT-Branche auf der Suche nach »Aspergern« mit ihrer Leidenschaft für Zahlen und Mathematik sind.

Genie und Wahnsinn

In den vorgestellten Filmen erscheinen kreative Hochbegabung und Wahnsinn als die zwei Seiten der künstlerischen Genies. Im Film LOVE AND MERCY über die Poplegende Brian Wilson wird im ersten Teil der manische Perfektionist und junge Erfinder eines neuen Sounds von dem jungen Schauspieler Paul Dano gespielt, während der depressive, sich im Drogenkonsum auflösende ältere Musiker im zweiten Teil von John Cusack dargestellt wird. Damit findet LOVE AND MERCY ein eindringliches Bild für das allen Filmen dieser Reihe gemeinsame Modell der gespaltenen Persönlichkeiten, in dem das Genie nicht ohne den Wahnsinn als seinen Doppelgänger existieren kann, quasi das eine ohne das andere nicht zu haben ist. Der Künstler als Grenzgänger zwischen Genie und Wahnsinn droht zudem ständig abzustürzen.

Weiter im Text von Bernhard und Karin Springer und zum Programm der Filmreihe (16. September bis 25. November 2015)
zum Nachlesen als Pdf.

zur Filmreihe im Münchner Filmmuseum hier.


 

 

 

 

 

 

 

 

A DIFFERENT VIEW

Kunstausstellung mit neuesten Arbeiten von
Volker Behrend Peters + Bernhard Springer

Vernissage Do 16. Juli 19:00 Uhr
Dauer: Fr 17. Juli – So 19. Juli 14-20 Uhr

KUNSTRAUM IN DEN GOLDBERG STUDIOS
Müllerstraße 46, 80469 München
Tel.: 089 / 230 99 0-27


Unter dem Titel A DIFFERENT VIEW werden in den Münchner Goldberg Studios neueste Arbeiten der Künstler Volker Berend Peters und Bernhard Springer gezeigt; zwei Künstler, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Auch nach einem zweiten Blick sucht man weiter vergeblich nach Gemeinsamkeiten.
Peters Wachsbilder sind abstrakt und dreidimensional, Springers Acrylbilder gegenständlich und flächig. Das einzig Verbindende sind die teilweise leuchtenden Farben und die eigenwillige Technik des Malens:
Peters „malt“ mit Paraffin, Springer mit Sprühdose und Lackrolle.
Der Betrachter steht kontroversen Positionen gegenüber:
Die Arbeiten Peters und Springers veranschaulichen in der Gegenüberstellung die Bandbreite der Ausformungsmöglichkeiten in der zeitgenössischen Malerei.


7. August - 26. September2009

 

 



größeres Foto

 


größeres Foto

plIm Rahmen des allmonatlichen Künstlersonntages der Domagkateliers und in Kooperation mit der Ausstellung
"ZINES#3 - die frühen 80er. Künstlerzeitschriften aus der Sammlung Hubert Kretschmer"

ATELIERTAGE-DOMAGK 2015
03./04./05. Juli 2015

Städtisches Atelierhaus am Domagkpark,
NO 23:

Werke der von den Domagk-Künstlern für die Verlosung gestifteten Werke: hier

 



 

7. August - 26. September2009

 

 


 

plIm Rahmen des allmonatlichen Künstlersonntages der Domagkateliers und in Kooperation mit der Ausstellung
"ZINES#3 - die frühen 80er. Künstlerzeitschriften aus der Sammlung Hubert Kretschmer"
im Zentralinstitut für Kunstgeschichte Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München findet die Präsentation der neuesten und aktuellen Ausgabe unseres Künstler-Fanzine statt:

BEYOND GRAFITTI


www.sommerakademie-tacherting.de

Immer wieder bin ich gefragt worden, ob ich auch Malunterricht gebe und immer wieder habe ich Praktikanten in die Geheimnisse meiner Malkunst eingeweiht.
Jetzt habe ich das Angebot erhalten, in der neu eröffneten Freie Sommerakademie Tacherting Kurse zu geben und jetzt werden wir es halt einfach einmal ausprobieren!

Mehr Informationen im Flyer der Sommerakademie oder unter:

www.sommerakademie-tacherting.de

Anmeldungen auch formlos an mich unter der bekannten email-Adresse.

 

Mehr demnächst

 



7. August - 26. September200

 

 

 

9

 


 

"Zines #3: Die frühen 80er"


wir sind mit unserem Fanzine "plastic-indianer"
(hrsg. v. Wolfgang L. Diller und Bernhard Springer)
bei der Ausstellung "Zines #3: Die frühen 80er" vertreten.

Außerdem werde ich - ganz in alter analoger Tradition - ein paar fotokopierte Exemplare unserer neuesten Ausgabe "plastic-indianer no 23: Reitende Topflappen" mitbringen. Denn wir haben in letzter Zeit die alte Tradition des Fanzines-Schnippeln wieder aufgegriffen - die Zeiten sind danach. Inzwischen kann man Auszüge davon allerdings im Sinne des digitalen Zeitalters auch auf unserer website www.plastic-indianer.de ansehen und herunterladen.
Ich würde mich freuen, Euch im Zentralinstitut zu treffen.
Der plastic-indianer


Zines#three – die frühen 80er. Künstlerzeitschriften aus der Sammlung Hubert Kretschmer, München (Archive Artist Publications)

06.02.2015 bis 31.03.2015

Ausstellung im Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 6.2.2015 - 31.3.2015, Nördlicher Lichthof, 1. OG.

Eröffnung am 6. Februar 2015, nach dem
Abendvortrag von Hubert Kretschmer: 35 Jahre Archive Artist Publications
(18:15 Uhr, Vortragsaal, 2. OG)

Nach den Vorgängerausstellungen 2013 und 2014, die Produktionen der siebziger Jahre präsentierten, wird unser Vitrinenausstellungszyklus Zines – Künstlerpublikationen aus der Sammlung Hubert Kretschmer (Archive Artist Publications) nun mit einer Auswahl von Publikationen der achtziger Jahre abgeschlossen. Diese Zeit bildet neben ganz aktuellen Publikationen den Schwerpunkt von Hubert Kretschmers Münchner Archiv Künstlerische Bücher / Archive Artist Publications (www.artistbooks.de).
Gezeigt werden über 200 Hefte aus mehr als 70 zeitschriftenartigen Künstlerpublikationen aus 11 Ländern. Es überwiegen wiederum die deutschsprachigen Beispiele, doch die relativ zahlreichen Titel aus Kanada, Frankreich und den USA erinnern an die Wichtigkeit gerade dieser Länder für die alternative Künstlerbuchszene der Zeit. Archive Artist Publications. Auswahl einiger Künstlerpublikationen. Foto Hubert Kretschmer

Die Palette reicht von Zines‘ im engen Sinne der Eigenproduktion mit einfachen Mitteln und der Nutzung alternativer Vertriebswege über mit dem Tageszeitungsformat spielende Projekte wie „Killt“ oder „Der Neger“ bis zu international berühmt gewordenen Kunstmagazinen im Illustriertenformat wie Andy Warhol’s „Interview“ oder das von der kanadischen Künstlergruppe General Idea produzierte „File Megazine“. Einige Beispiele wie „Amtramdram“ und „Toi et moi pour toujours“ kommen aus der in den achtziger Jahren aufblühenden französischen Graphzines‘-Produktion, von der das ZI bereits eine herausragende Sammlung besitzt. Judith Hoffberg’s „Umbrella“ und „Instant Media“ Nr. 16, das Katalogheft zu Hubert Kretschmers Pariser Ausstellung von 1986, bezeugen das frühe Bemühen um bibliographische (Selbst-)Dokumentation und Archivierung, aus dem heraus auch Hubert Kretschmers Archiv 1980 entstanden ist. In Bibliotheken sind solche Materialien weiterhin rar. Der überwiegende Teil der gezeigten Titel ist bislang weder in der Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte noch in anderen bayerischen Bibliotheken vorhanden. Wir freuen uns deshalb besonders, diese Künstlerpublikationen im Kontext des DFG-geförderten Projekts Studienzentrum zur Moderne - Bibliothek Herzog Franz von Bayern im Zentralinstitut für Kunstgeschichte zeigen zu dürfen.

Archiv Künstlerische Bücher / Archive Artist Publications
Das Archiv ist hervorgegangen aus den Ausstellungen für Künstlerbücher in der Produzentengalerie München (ab 1979) und basiert auf den Beständen von „verlag & distribution kretschmer & großmann“ (ab 1980). Die Sammlung wird laufend ergänzt durch Zukäufe, Schenkungen und Leihgaben und umfasst heute ca. 40.000 Items, davon sind über 12.000 Stück in einem online Katalog erfasst und öffentlich recherchierbar: www.artistbooks.de
zines#three
Zur Ausstellung erscheint eine Katalogzeitung mit Beiträgen von Hubert Kretschmer, Daniela Stöppel und Rüdiger Hoyer.
Online-Ausgabe (PDF)

Eine Führung durch die Ausstellung mit Hubert Kretschmer findet am Donnerstag, 19.3.2015, 17.00 Uhr statt.


7. August - 26. September2009

 


 


 

7. November - 21. Dezember 2014
JAHRESAUSSTELLUNG 2014
Kunstverein KUNST UND KULTUR ZU HOHENASCHAU e.V.,
An der Festhalle 4, 83229 Aschau

mit
Gerd Dengler, Josephine Kaiser, Bernhard Springer, Max Wagner, Miriam Weishaupt, Kurt Welther, Manuel Uebler.


7. August - 26. September2009

 


 


 

14. - 16. November 2014
DOMAGKTAGE
bei
HUNDERT
OFFENE
ATELIERS

Die traditionellen offenen Ateliertage, jetzt zum XXI. Jahrestag der Domagkateliers zum ersten Mal komplett vom Kulturreferat organisiert und finanziert im sogenannten "Städtisches Atelierhaus am Domagkpark". Unverdrossen wird trotzdem gefeiert:
Vernissage am Freitag 14. November ab 19 Uhr,
Samstag + Sonntag von 14-20 Uhr

 

trotz alledem immer noch aktuell:

Kampf um die
DomagkAteliers

neu & absolut sehenswert & kulturpolitisch notwendig!!!:
AusgeARTet
Videodokumentation

siehe aktuell:
www.domagkateliers.de

s.a.:
Pressespiegel

WIR SIND DOMAGK
Manifest der Künstler

Die Zeit des Sammelns hat begonnen, bspw. mit: DER GUTE GEIST VOM ALTEN SCHLAG von Gerhard Lassen. Da kommt Wehmut auf.

 


Bild für den Ehrenpreisträger Prof. Edmund Lengfelder: TSCHERNOBYL WOLF, 2014, Acryl + Sprüh. a. Wellpappe


NUCLEAR FREE FUTURE AWARD 2014

Preisverleihung

 


25. September - 12.Oktober 2014
KUNSTSALON 2014
LICHT UND SCHATTEN
mit Sonderausstellung:
DOMAGK-KÜNSTLER

Vernissage: 24. September 2014
ÄGYPTISCHES MUSEUM Kunstareal München
Ausstellungsbeteiligung + Kurator Sondershow

website

mit der Sondershow
DOMAGK-KÜNSTLER

 


größeres Foto


 

mit vollem Programm: KUNST, RELIGION, WASSERSPASS, WISSENSCHAFT, KABARETT, LESUNGEN, SPORT, KINO und vorallem:

LIFE MUSIK

und einem sensationellen Line Up an Alpensound...

 

 

 

WASSER-FESTIVAL
Bad Endorf
2014
Kultur- und Wissenstage
18. - 20. Juli

(Programmkurator)

website

mit
AM ANFANG WAR DAS WASSER
Symposium der Wissenschaft

siehe TV-Mitschnitt ARD-alpha
"Denkzeit"

 

 

 

 

 

 

 

mit
KALTES KLARES WASSER
Kunstausstellung
Schloss Hartmannsberg
(Kurator)
und den Künstlern:


- Rudolph Distler
- Franz X. Angerer
- Gerhard Prokop
- Martin Stiefel
- Peider A. Defilla
- Friederike & Uwe
- Annegret Bleisteiner
- Petra Beeking
- Trommeter-Szabo
- Annegret Bleisteiner
Kurator: Bernhard Springer


Ausstellungseröffnung:
Christoph Maier-Gehring

Kulturreferent Landkreis Rosenheim

Eröffnungsvortrag:
Klaus Jörg Schönmetzler

Kulturreferent Landkreis Rosenheim

 

7. August - 26. September2009

 



 


 

Uraufführung
DEUTSCH ODER POLNISCH
Ein Film von Bernhard und Moritz Springer

auf dem
24. Filmkunstfest MV in Schwerin
6. bis 11. Mai 2014

Vorführungen:
Sa 10. Mai 12:30
So 11. Mai 15:30
Kino Capitol 2


7. August - 26. September2009

 



Fanzine PLASTIC-INDIANER

 


 

23. Januar - 29. Januar 2014
PLASTIC-INDIANER

bei:
BEHIND THE ZINES.
Fanzines: Ausstellung+Workshops+Gespräche+Lesungen

täglich ab 18:00 Uhr

iRRland
Bergmanstr. 8, 80339 München
Ausstellungsbeteiligung,

Di 28.01.2014 20:00 Uhr:
PLASTIC-INDIANER SPRICHT
Gespräch
mit Bernhard Springer


7. August - 26. September2009

 


 


 

02. Mai bis 25. Mai 2014

FMDK Mitgliederausstellung

Liebenweinturm, Burghausen
veranstaltet vom Kunstverein "Die Burg"
Ausstellungsbeteiligung mit GHOSTS

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


15. September bis 20. Oktober 2013

KISS THE SKY
Einzelausstellung

Galerie Palme
dorfstrasse 1
d-86862 kleinkitzighofen

vernissage am samstag, den 14. september 2013 um 17 uhr

es spricht prof. dr. lutz hagestedt, germanist und kulturkritiker, uni rostock

 

offenes künstlergespräch am sonntag, 29. september 2013 von 15 bis 18 uhr.

geöffnet freitag, samstag und sonntag von 15 bis 18 uhr

und nach telefonischer vereinbarung unter 08248 9680788

 

 


 


Sonntag 18. August 2013

Infotage
20 Domagkateliers

mit Gruppenausstellung

ab 14 Uhr

mit

umfangreichem
Beiprogramm

s.a.:

Programm

Pressespiegel

Manifest der Künstler

website

Katalog


 


 


4. Juni bis 30. August 2013

KUNST IM ÄRZTEHAUS
Gruppenausstellung

mit Dominique Calvet, Christoph Haussner, Bernhard Springer und Ninon Voglsamer

im

ISAR MEDIZIN ZENTRUM
Sonnenstrasse 24-26, 80331 München
Ärztehaus 2. und 3. Obergeschoss
geöffnet Mo - Fr 10 - 16 Uhr

 



 

 

 

 

Elisabeth Springer, geb. Birkhoff

geb. 12.10.1925, Lärchenhag/ Boitschow, OS

gest. 09.03.2013, Hannover


 



Februar - April 2013

MEN AT WORK
Einzelausstellung

Galeriehaus Hof
Sophienberg 28
95028 Hof

 

mehr

zum Video von Wolfgang L. Diller
MEN AT WORK im Galeriehaus Hof
geht es hier lang

 

 

 

 

 

 

Mi 06.11. - So 11.11.2012

EROS - die zweite

Ein Ausstellungsprojekt von Kunst & Wissenschaft zum Thema der sinnlich-geistigen Zuneigung

städt. Galerie HALLE 50, Domagkateliers
Domagkstr. 33, 80807 München

www.ars-erotika.de

mit den Künstlern

Petra Beeking, Annegret Bleisteiner, Wolfgang L. Diller, Susu Gorth, Axi Hohenstein, Josephine Kaiser, Stephan M. Schuster, Bernhard Springer, Trommeter-Szabo, Zamp Wimmer
und den Gästen:
RP Kahl, Florian Huth, Corinna Hauck und Carl-H1 Daxl

mit den Wissenschaftlern

Prof. Dr. Michael Müller, Prof. Dr. Michael Titzmann, Prof. Dr. Lutz Hagestedt, Dr. Petra Porto, Dr. Hermann Sottong, Karolina Frenzel u.v.a.:

mit dem Programm

Di 06.11.    19:00 Uhr Preview
Mi 07.11.    19:00 Uhr VERNISSAGE
           mit Eröffnungsrede Klaus Jörg                        Schönmetzler, Kulturreferat Rosenheim.
           Burlesque Tanz mit den FILLY FOLLIES
Fr 09.11.    19:30 Uhr EROS – Kolloquium der                Wissenschaftler

Sa 10.11.    19:30 Uhr EROS – EXPLICIT                    Filmabend mit erotischen Kurzfilmen
           und Künstlervideos von Bianca Kennedy            u.a. (FSK 18, nur mit Einladung)
So 11.11.    14:00 Uhr SYMPOSIUM
           Kunst und Wissenschaft

                 19:30 Uhr FINISSAGE mit der                    Grooveband HAMPERER

Öffnungszeiten:
Di-Fr 16-20 Uhr, Sa-So 14-23 Uhr

Städtische Galerie halle50 Domagkateliers, Domagkstr. 33, 80807 München

mehr

 

 

 

 

 

 



03. August - 13. September 2012
Temporary Art Gallery (TAG)
Sapporobogen 6-8


OLYMPIA & Kunst München 1972 - 2012

mit historischen Exponaten und Gegenwartskunst

u.a. mit Arbeiten der bildenden Künstler:

Fritz Martin
Andreas Pytlik
Peter Becker
Gerhard Prokop
Hubert Kretschmer
Friederike & Uwe
Bernhard Springer
Ransome Stanley
Godfried Donkor
Lothar Götter
Annegret Bleisteiner
Michael v. Cube
Daniel Sambo-Richter
Ivana Barták
Miquan Zhang
Trommeter-Szabo

u.a. mit der Kunstaktion
"Arte subito"
während der Vernissage mit
Studierenden und Absolventen des kunstpädagogischen Instituts der LMU München, Seminar "Gegenwartskunst", Dozent Peter Becker

u.a. mit der Kunstaktion
"temporäres Atelier "
während der laufenden Ausstellung in Raum 2 "Gegenwartskunst"
mit Studierenden
der Akademie der Bildenden Künste, München
(demnächst live auf Facebook)

Schirmherr:
Dr. Hans-Jochen Vogel
(Alt-Oberbügrermeister der LH München)

Eröffnungsvortrag Vernisssage:
Wolfgang Jean Stock
(Architektur- und Kunstkritiker)

Kurator:
Dr. Bernhard Springer

mehr

Die Eröffnungsrede von Dr. Hans-Jochen Vogel finden Sie hier.


 





27. Juli - 26. August 2012
KUNSTSALON 2012

                                                      
HAUS DER KUNST, SÜDGALERIE,                       Prinzregentenstr. 1,                                           
80538 München 


mit dem Schwerpunkt:
3-dimensional
SKULPTUREN - OBJEKTE - INSTALLATIONEN

und der

Sonderausstellung

BLACK GERMANY

Schirmherr:
Charles M. Huber
Special Guest:
King Ampaw


Vernissage
Donnerstag 26. Juli 2012, 17 - 21 Uhr (nur mit Einladung)

Ausstellungsende
Sonntag 26. August 2012

geöffnet täglich 10 - 18 Uhr


Ausstellungsbeteiligung, Pressearbeit FMDK e.V., Organisation der Sonderausstellung

 


26.5. - 22.6.2012
KULTUR IN DER HALLE
FMDK Mitgliedsausstellung

Hipp Halle, Theresienthalstr. 68, Gmunden/Traunsee, Österreich,

mehr

 

 

 

 

 

 



11. Mai - 06. Juni 2012
Temporary Art Gallery (TAG)
Sapporobogen 6-8


CHIEMGAU ABORIGINALS
aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst

Franz X. Angerer
Andreas Pytlik
Gerhard Prokop
Sybille Hochreiter
Alessia v. Mallinckrodt

Gast:
Stephan Quenkert

Kurator:
Bernhard Springer


Fotos zur Vernissage vom 10. Mai 2012

mit Musikauftritt: MONOBO SON
+ DJ Upstart (Rote Sonne, DiskB)
Ansprache: Klaus-Jörg Schönmetzler, Kulturreferent Landkreis Rosenheim

youtube-video: Vernissage-Ausstellung-Monobo Son-Konzert

mehr



11. November - 18. Dezember 2011
20 JAHRE
KUNST UND KULTUR zu Hohenaschau

Einzelausstellung zus. m. Ransome Stanley & Alexander Kotchetow

Galerie Kunstverein
KUNST UND KULTUR zu Hohenaschau,
An der Festhalle 4, 83229 Aschau



04. November - 26. November 2011
GHOSTS + VOODOODADA
Einzelausstellung

Galerie Patrizia Zewe
Schellingstr. 30 / im Hof
München

 

 

 

 

 

 


Fr 07. Oktober - So 16. Oktober 2011
EROS

Ein Ausstellungsprojekt von Kunst & Wissenschaft zum Thema der sinnlich-geistigen Zuneigung

städt. Galerie HALLE 50, Domagkateliers
Domagkstr. 33, 80807 München

www.ars-erotika.de

mit den Künstlern

Petra Beeking, Karuna Fuchs, Susu Gorth, Nicola Hanke, Axi Hohenstein, Josephine Kaiser, Florian Lohmann, Stephan M. Schuster, Bernhard Springer, Gunther Trost, Heidi Willberg, Zamp Wimmer

mit den Wissenschaftlern

Prof. Dr. Michael Müller, Prof. Dr. Michael Titzmann, Prof. Dr. Marianne Wünsch, Prof. Dr. Lutz Hagestedt, Dr. Hermann Sottong, Karolina Frenzel u.v.a.:

mehr







04. September - 08. Oktober 2011
KUNSTSALON 2011

Schwerpunkt Künstlerzeichnung
mit der Sonderausstellung

DREAMTIME - down under
Kunst Australischer Aborigines



HAUS DER KUNST Südgalerie

Ausstellungsbeteiligung
, Pressearbeit FMDK e.V., Organisation Sonderausstellung






29. April - 20. Mai 2011
FMDK MITGLIEDSAUSSTELLUNG
Ausstellungsbeteiligung


Galerien der Stadt Salzburg
Zwerglgartenpavillon / Mirabellgarten,

Salzburg, Österreich






28. April 2011 - 07. Mai 2011
PLASTIC-INDIANER
Acrylbilder

bei:
Filmwoche "Echte Indianer"
,
MAXIM Kino, Landshuter Allee 33, München
Einzelausstellung




, München sstellung

1. April - 3. April 2011
OPEN WESTEND 2011
Ausstellungsbeteiligung mit:

DREI SONNEN*) + GHOSTS
Einzelausstellung


IG Feuerwache
Ganghofer Str. 41
, 80339 München

Öffnungszeiten: Fr/Sa 15 - 21 Uhr, So 13-19 Uhr


*) zusammen mit Peter Becker

 



GETAWAY
2009, 145 x 135 cm, Acryl + Sprühl. a. Lw.


30. September - 5. November 2010
HERBSTSALON
FMDK Mitgliedsausstellung
Ausstellungsbeteiligung

Oberste Baubehörde
Franz-Joseph-Strauß-Ring 4
80538 München
(gegenüber Haus der Kunst)

mit großem Extra-Programm zur
Langen Nacht der Museen
am Sa 16.10.2010, 19:00 -02:00 Uhr

u.a. mit der Performancegruppe NETZHAUT


 



BURNING
1997, 105 x 170 cm, Acryl + Sprühl. a. Lw.


 

FRIENDLY FIRE etc.
Klassiker aus den 80er & 90er Jahren
Einzelausstellung

B.O.A. Videofilmkunst
Schwanthalerstr. 76 (Rgb.) 80336 München (Nähe Hauptbahnhof)

 




PUBLIC ENEMY NO 1
2008, 115 x 295 (dreiteilig), Acryl + Sprühl. a. Wellp. + Lw.


09. Juni - 24. Juli 2010
SKLAVEN KÜSST MAN NICHT
Annegret Bleisteiner - Wolfgang L. Diller - Friederike+Uwe - Aiko Okamoto - Gerhard Prokop - Bernhard Springer

Kunstarkaden, Sparkassenstrasse 3 (Altes Rathaus, München
)
Ausstellungsbeteiligung

mehr

 

 

 




18. Juni - 18. Juli 2010
KUNSTSALON 2010
mit der Sonderausstellung
ROTKÄPPCHEN LACKIERT DEN WOLF


HAUS DER KUNST Nordgalerie

Ausstellungsbeteiligung
, Pressearbeit FMDK e.V., Organisation Sonderausstellung

mehr


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


21. Februar - 21. März 2010
KISS THE SKY

Bilder - Objekte - Video
Arbeitskreis 68 Künstlergemeinschaft Wasserburg am Inn e.V.,
Ganserhaus,
Schmidzeile 8, 83512 Wasserburg am Inn
Einzelausstellung

Zur Vernissage am 20. Februar 2010, spielten die fantastischen: HAMPERER

Fotos


...und noch einmal herzlichen Dank an alle die befreundeten Gäste, die beim reichhaltigen Rahmenprogramm mitgewirkt haben, wie:

Wolfgang L. Diller:
mit
THE MORE THE BETTER
am
So 28.02.2010:

Vortrag mit Vorführung von Videobeispielen über vergessene Wurzeln der Videokunst, Culture Jamming & virtuelle Welten und u.a. die Beantwortung der Frage, warum sogenannte Videokunst oft sehr langweilig ist...

anschließend gaben ein bejubelts Konzert:
LOVEPIL
(valley punk lessness)



Michael Farin (belleville):
mit der Vorstellung seines Hörspiels
HUNDERT NACKTE KÄNGURUS

am So 14.03.2010

Wir kennen die Temperatur im Inneren eines 24 Millionen Lichtjahre entfernten Planeten ganz genau, aber wir wissen nicht annähernd so genau, warum wir das eigentlich wissen wollen.

7. August - 26. September2009

 



BR-alpha: KUNSTRAUM - Forum der Gegenwartskunst

 

 


 

27. September 2009
GROUPIES


BR-alpha
Erstsendung

27. September 2009
15:15 - 15:30 Uhr

Filmporträt Bernhard Springer
15 Min.
von Peider A. Defilla (B.O.A.)

Eröffnungsfilm der Sendereihe "Kunstraum - Forum der Gegenwartskunst"

mehr


 

 



1972/09/05, MÜNCHEN, OLYMPIADORF
2008, 105 x 140, Acryl + Sprühl. a. Lw.


 

16. Oktober - 22. November 2009
SCHAUPLÄTZE - DEUTSCHLANDBILDER


zu Gast bei:
KUNSTSALON HERBST 2009
Haus der Kunst, Nordgalerie

 

 

 


                                                       Foto: Gabriela Rocker

 


 

 

27./ 28./ 29. März 2009
MEN AT WORK

in: St. Benedikt
Schrenkstr. 2


 

 

 

bei:
OPENWESTEND 2009

 

 

 

 


 

24. Oktober 2008 - 1. März 2009
PLASTIC - INDIANER
Acrylbilder, Objekte, Filme
ein Bilderzyklus aus den 80ern & seine Aktualisierung
+ 80er Jahre Fanzine "Plastic-Indianer" der Künstlergruppe "frisch gestrichen"

IWALEWA - Haus
Afrikazentrum der Universität Bayreuth
Münzgasse 9, 95444 Bayreuth

 


 


 

6. Juli - 24. August 2008
SCHAUPLÄTZE - DEUTSCHLANDBILDER


Ausstellungsbeteiligung bei:
ALLE STAATSGEWALT GEHT VOM VOLKE AUS
aus Anlass des Jubiläums 60 Jahre Verfassungskonvent Herrenchiemsee
Schloss Hartmannsberg bei Bad Endorf

 


 


 


1
0. Mai - 29. Juni 2008

SKLAVEN KÜSST MAN NICHT
Bernhard Springer + Wolfgang L. Diller
Neuer Kunstverein Regensburg

 

 


 


 

24. Januar - 24. Februar 2008
NEUER KUNSTSALON 2008
Ausstellungsbeteiligung
Haus der Kunst
, Südgalerie
Mit der Fortsetzungs-Aktion HERR MAIER UND DIE STARS und kein Ende.

 


 


 

März 2007
TRANSLATOR X
Kunstverein KUNST UND KULTUR ZU HOHENASCHAU
weitere Fotos hier

 



...und außerdem:

 

HERR MAIER UND DIE STARS
Jubiläumsausstellung im Münchner Filmmuseum
anlässlich des 25. Filmfest München

Katalog: 7 Euro

... hier oder hier bestellen:
Versandbuchhandlung E.+M. Müller
Josef-von-Hirsch-Str.79
82152 Planegg
Tel.: 089/859 54 02
Fax: 089/ 859 32 16

... und die "Fortführung" auf dem Kunstsalon 2008, Haus der Kunst


 

Die Filmhefte/ Materialien für den Unterricht zu den Filmen:
"Der Untergang", "Motorcycle Diaries" und "Napola. Elite für den Führer"
sowie die Einführung
"Filmanalyse für die Praxis in Schule, Universität und Filmdramaturgie"
und weitere Artikel
können zu Unterrichtszwecken unter "Filmsemiotik" heruntergeladen werden.